Sie sind hier:Startseite>KFZ-Versicherung>Allg. Bedingungen (AKB)> § 15 Zahlung der Entschädigung / Regress
KFZ-VersicherungAutoversicherungAllgemeine HinweiseAnhängerversicherungSchaden meldenAutoversicherungsvergleichAllg. Bedingungen (AKB)§ 1 Beginn des Versicherungsschutzes§ 2 a Geltungsbereich§ 2 b Einschränkung§ 3 Rechtsverhältnisse am Vertrag§ 4 a Vertragsdauer, Kündigung zum Ablauf§ 4 b Kündigung im Schadenfall§ 4c Kündigung bei Insolvenz§ 4 d Form und Zugang der Kündigung§ 5 Vorübergehende Stilllegung§ 5 a Saisonkennzeichen§ 6 Veräußerung§ 6 a Wagniswegfall§ 7 Obliegenheiten im Versicherungsfall§ 8 Klagefrist, Gerichtsstand§ 9 Anzeigen, Willenserklärungen§ 9 a Tarifänderung§ 9 b Außerordentliches Kündigungsrecht§ 9 c Gesetzliche Änderungen§ 9 d Bedingungsanpassung§ 10 Umfang der Versicherung§ 10 a Versicherungsumfang bei Anhängern§ 10 b Führen fremder Fahrzeuge im Ausland§ 10 c Ausland-Komplettschutz§ 11 Ausschlüsse§ 12 Umfang der Versicherung§ 12 a GAP-Deckung§ 13 Ersatzleistung§ 14 Sachverständigenverfahren§ 15 Zahlung der Entschädigung / Regress§16 Kraftfahrunfall§ 17 Versicherte Personen§ 18 Umfang der Versicherung§ 19 Ausschlüsse§ 20 Voraussetzungen und Umfang der Leistungen§ 21 Einschränkung der Leistungen§ 22 Fälligkeit der Leistungen§ 23 Rentenzahlung bei Invalidität§ 24 Versicherte Gefahr§ 25 Leistungsumfang§ 26 Verpflichtung Dritter§ 27 AusschlüsseListe der mitversicherten Fahrzeug- und ZubehörteileAutoversicherungslexikonKFZ-FormulareLKW-VersicherungLieferwagen VersicherungMotorrad- Quad- TrikeversicherungWohnmobilversicherungWohnwagenversicherungAuto NewsHaftpflichtversicherungHausrat- und GebäudeversicherungRechtsschutzversicherungUnfallversicherungLebensversicherungGesetzliche Krankenvers. (GKV)Private KrankenversicherungReiseversicherungenIhr Auto verkaufenSponsoringVersicherungspartnerGVOHKDImpressumService

 


C. Fahrzeugversicherung
§ 15 Zahlung der Entschädigung / Regress

(1) Die Entschädigung wird innerhalb zweier Wochen nach ihrer Feststellung gezahlt, im
Falle der Entwendung jedoch nicht vor Ablauf der Frist von einem Monat (§ 13 Abs. 8). Ist
die Höhe eines unter die Versicherung fallenden Schadens bis zum Ablauf eines Monats
nicht festgestellt, werden auf Verlangen des Versicherungsnehmers angemessene
Vorschüsse geleistet.
(2) Ersatzansprüche des Versicherungsnehmers, die nach § 67 VVG auf den Versicherer
übergegangen sind, können gegen den berechtigten Fahrer und andere in der Haftpflichtversicherung mitversicherte Personen sowie gegen den Mieter oder Entleiher nur
geltend gemacht werden, wenn von ihnen der Versicherungsfall vorsätzlich oder grobfahrlässig herbeigeführt worden ist. Bei Personenkraftwagen, Krafträdern und
Wohnmobilen im Sinne der Tarifbestimmungen verzichtet der Versicherer in der Fahrzeugvoll- und Fahrzeugteilversicherung bei grob fahrlässiger Herbeiführung des Versicherungsfalls auf die Geltendmachung der übergegangenen Ansprüche. Ausgenommen von diesem Verzicht sind - die grob fahrlässige Ermöglichung des Diebstahls des Fahrzeugs oder seiner Teile und - die Herbeiführung des Versicherungsfalls
infolge des Genusses alkoholischer Getränke oder andere berauschende Mittel.

 
Sie suchen eine Anhängerversicherung, hier werden Sie diese finden.
 
Sie haben Kraftfahrzeuge? Dann sollten Sie auch eine Verkehrsrechtschutzversicherung haben.
 
Als Gewerbetreibender ist unsere Betriebshaftpflichtversicherung sicherlich sehr interessant, mehr erfahren Sie hier.

 
 



VersicherungscheckSuchen Sie vielleicht ?Service
Wir bieten Ihnen einen umfangreichen
Versicherungscheck an, sparen Sie so bares Geld bei Ihren Versicherungen.
Privathaftpflichtversicherung
Lebensversicherung
Rentenversicherung
Rechtsschutzversicherung

Risikolebensversicherung
Hausratversicherung
Unsere Mitarbeiter beraten Sie gern, und erstellen Ihnen ein persönliches Angebot für Ihre Versicherung.



no news in this list.


Newsletter anmelden



Ihre Werbung hier ?

Hier könnte Ihre Werbung stehen !